PJ-Tertial Gynäkologie in Landesklinikum Melk (3/2021 bis 5/2021)

Station(en)
Gynäkologie & Geburtshilfe
Einsatzbereiche
Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Mein Tertial im Wahlfach Gyn war ziemlich sicher das beste im PJ. Das LK Melk ist ein kleines Haus, und nachdem ich davor auf einer Uniklinik war, eine sehr willkommene Abwechslung. Im ganzen Haus sind alle sehr offen, freundlich, hilfsbereit und per Du. Die Atmosphäre im ganzen Haus war sehr gut und angenehm, auf der Gyn hat man am Team gemerkt, dass die einzelnen Mitglieder sich auch privat gut verstehen und alle gut miteinander harmonieren. An meinem ersten Tag hat mir ein Mitarbeiter der Personalstelle das Haus gezeigt und mich zum Sekretariat der Gyn gebracht, die Sekretärin dort hat mich begrüßt und alles restliche mit mir erledigt. Ein großer Pluspunkt war auch, dass man als Student ein eigenes Handy bekommen hat. Als der Primar an der Ambulanz, in der ich gesessen bin, vorbeigegangen ist, ist er hereingekommen, hat mich mit Vornamen begrüßt und gemeint "schön, dass du da bist" und mir einen Fistbump gegeben. Die Ambulanzschwestern waren die liebsten, die ich jemals getroffen hab, sie haben mich gleich aufgenommen und in den Ambulanzbetrieb integriert. Alle Ärzte (sowohl Assistenten als auch Oberärzte und der Primar!!) waren außerordentlich bemüht, mir etwas beizubringen und haben von sich aus sehr viel erklärt. Der Primar hat immer ein Auge darauf gehabt, dass ich eingeteilt bin und dass sich um mich gekümmert wird und hat regelmäßig gefragt, ob alles in Ordnung ist. Ich war die meiste Zeit in der Ambulanz und habe vor allem die fetale Biometrie gelernt, war aber auch viel im OP und habe assistiert. Ich habe drei Dienste mitgemacht, wo ich dann viel im Kreißzimmer war und so auch die Geburtshilfe mitbekommen habe.

Zusammenfassend kann ich ein Tertial in Melk und vor allem auf der Gyn nur weiterempfehlen. Man darf sich natürlich keine Uniklinik erwarten, man wird also keine Tumor-OPs oder Risikogeburten erleben. Es ist allerdings perfekt, wenn man die Gyn einfach kennenlernen möchte und in einem wirklich lieben Team arbeiten möchte, wo man als Student auch wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Man ist auch sehr frei was die Einteilung betrifft, ich habe zb einzelne Tage frei gebraucht und habe das mit Diensten (die sehr spannend waren!) kompensiert. Ansonsten hat man bei der Kernanwesenheitszeit von 7-13 Uhr auch viel Freizeit ;)
Bewerbung
Über die zentrale Anmeldestelle des Landes NÖ: https://kpj.praktikumdb.at/
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Braunülen legen
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Poliklinik
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
650€ brutto

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07