PJ-Tertial Anästhesiologie in Flurystiftung Spital Schiers (3/2021 bis 5/2021)

Station(en)
Anästhesie
Einsatzbereiche
OP
Heimatuni
Basel
Kommentar
Ich durfte meinen ersten klinischen Monat auf der Anästhesie in Schiers verbringen. Ich bin also komplett ohne Vorkenntnisse gestartet. In der ersten Woche ist man bei der Pflege dabei und startet deshalb eine halbe Stunde früher in den Tag. Die Leute von der Pflege sind super nett und nehmen sich viel Zeit zum erklären. Ich habe also erstmal gelernt Medikamente aufzuziehen, die Patienten zu Monitorisieren, Venflons zu legen und war bei der Narkose dabei. Auch das Auffüllen der Narkosewägen gehört zu den Tätigkeiten der Pflege dazu. In der zweiten Woche kamen dann die ärztlichen Tätigkeiten dazu. Man nimmt morgends an der Visite teil, geht nachmittags zum Rapport, führt eigenständig Narkosegespräche mit den Patienten, lernt zu intubieren (Schiers hat sogar ein Videolaryngoskop, dass das Ganze anfangs etwas einfacher macht), Larynxmasken legen, Medikamente spritzen und DKs legen. Wenn man später etwas sicherer ist, darf man Narkosen selbständig betreuen, es ist jedoch immer jemand telefonisch erreichbar falls man sich unsicher fühlt. Ausserdem ist es möglich einen oder mehrere Tage einen Pager von der Rettung mitzunehmen und bei einem Einsatz mit der Rettung rauszufahren (nehmt Wanderschuhe mit!). Besonders toll fand ich, das man als Unterassistent in Schiers auch lernt Spinalanästhesien selber zu stechen, i.v.-Blocks durchzuführen und Tumeszenzen bei Varizenops zu machen. Man hat jedoch immer einen erfahrenen Arzt dabei, der einen teacht und unterstützt wenn nötig. Es gilt das Prinzip "See one, do one, teach one", sodass ich wahnsinnig viel lernen konnte in der kurzen Zeit und am Ende als vollwertige Arbeitskraft mitwirken konnte. Die Ärzte und das OP Personal sind alle super nett und hilfsbereit und nehmen sich viel Zeit zum Erklären und Teachen. Mir hat der Monat in Schiers so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, spontan noch einen zweiten Monat herzukommen im Herbst. Ich kann Schiers nur jedem wärmstens empfehlen. Bewerbt euch jedoch am besten gleich für zwei Monate!
Bewerbung
3 Jahre vorher, jedoch sind manchmal auch spontaner noch Plätze frei.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Punktionen
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
1200
Gebühren in EUR
300

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1