PJ-Tertial Rechtsmedizin in Kantonsspital St. Gallen (3/2021 bis 5/2021)

Station(en)
Rechtsmedizin
Heimatuni
Zuerich
Kommentar
Ich war einen Monat auf der Rechtsmedizin im Kantonsspital St.Gallen. Rückblickend kann ich sagen, dass es eine gute Zeit war. Die Arbeit beginnt erst um 8.30 mit dem Morgenrapport. Dort werden die Fälle (Legalinspektionen, Anmeldung von Obuktionen, klinische Untersuche) vom Dienstarzt vorgestellt, welche sich am Tag davor oder in der Nacht ereignet haben. Um 9 Uhr beginnt man dann mit der Obduktion, falls eine vorhanden ist. Das KSSG hat im Jahr ca. 300 Obduktionen, das bedeutet, dass es Tage gab wo wir keine Obduktionen hatte. In meinem Monat hatten wir pro Woche ca. 3 Obduktionen. Bei den Obduktionen darf man als Unterassistent recht viel machen (z.B. äussere Leichenschau, dann Hautmantel wegpräparieren, bestimmte Organpakete präparieren wie Herz, Magen-Darmtrakt, Leber, Nieren und Blase), dies hängt aber auch von den Assistenzärzten ab, wie viel man am Tisch machen darf. Die Obduktionen dauern 2-3 Stunden, wenn man damit fertig ist, ist schon Mittag. Nach der Mittagspause hat man als Unterassistent eigentlich nichts mehr zu tun. Ich wär grösstenteils in meinem Büro und konnte da selbständig für mich lernen. Ab und zu wird der Dienstarzt angerufen für eine Legalinspektion, da musste man vor Ort gehen um die Leiche zu besichtige, dort konnte ich immer mitgehen. Wenn am Nachmittag nichts war, konnte ich immer zwischen 14 und 15 Uhr nach Hause gehen und hatte somit recht viel Freizeit. Im Studium bekommt man von der Rechtsmedizin nicht viel mit, deshalb war diese Zeit für mich sehr lehrreich und spannend und zur Abwechslung hat man hier eine sehr stressfreie Zeit. Es gab aber leider keine Fortbildungen.
Als Fazit kann ich sagen, dass die Rechtsmedizin im KSSG sicher sehr spannend ist und man viel zu sehen bekommt. Die Nachmittage sind für den Unterassistenten eher langweilig, dafür kann man sehr früh nach Hause. Ich kann die Stelle denen empfehlen, die mal einen Einblick in die Rechtsmedizin haben wollen und eher eine chillige Stelle suchen.
Bewerbung
Ich habe mich ca. 1 Jahr davor beworben und hatte damit sehr Glück noch eine Stelle zu finden. Die Rechtsmedizin nimmt pro Monat nur einen Unterassistenten auf und ist somit sehr ausgebucht. Man sollte sich deshalb genug früh bewerben.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
1100

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
3
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
2
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
1
Station / Einrichtung
2
Gesamtnote
2

Durchschnitt 2.07