PJ-Tertial Unfallchirurgie in Vivantes Klinikum Friedrichshain (4/2008 bis 5/2008)

Station(en)
25
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Auf dieser Station hängt im Prinzip alles davon ab, wer gerade Stationsarzt ist, bzw. mit wem man in den OP geht. 90% der Ärzte sind unglaublich freundlich und hilfsbereit. Man bekommt viel gezeigt und darf auch so gut wie alles selber machen. Sehr lehrreich ist in jedem Fall die Zeit auf der Rettungsstelle. Hier sollte man so oft als möglich vorbeischauen. Der Chef sieht übrigens nicht gerne, wenn man in eine andere Abteilung rotiert. Wer zum Beispiel für 4 Wochen in die Neurochirurgie wechseln möchte (was prinzipiell äußerst empfehlenswert ist), der sollte den Rest seines Tertiales besser nicht auf der Unfallchirurgie verbringen. Ich hatte am Ende einen Heidenärger, meine Bescheinigung zu erhalten.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.87