PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Prosper-Hospital (3/2020 bis 6/2020)

Station(en)
UCH, Kolo-Prokto, ACH
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Bochum
Kommentar
das tertial fand während der ersten corona-Welle statt, weswegen vieles nicht repräsentativ für den normalbetrieb ist
Hatte ursprünglich vor das tertial zu splitten und nur 2 monate dort zu verbringen und die andere dann im ausland, wie man sich denken kann ist daraus coronabedingt nüschts geworden. da ich chirurgie sehr ätzend finde, war meine arbeitsmoral eher low und der anspruch was fachliches zu lernen auch. nichtsdestotrotz lässt sich sagen, dass man als CH-begeisterte StudentIn viel lernen kann, viel machen darf und viel vom OP sieht (fand ich jetzt nich so prickelnd), wenn man möglichst wenig arbeiten möchte ist das auch gut möglich, man wird nicht als billige arbeitskraft missbraucht.
idR wird ein PJ-Telefon von irgendwo organisiert, kleidung und spind gestellt, essen (frühstück und mittag gratis), gratis parken, 1 studitag/woche,

UnfallCH findet fast ausschließlich in der Notaufnahme statt, wo man auch eigene PatientInnen aufnehmen darf, Team ist jung und nett, CHef nichtso, aber kann man aus dem weg gehen
Kolo- tolles team, viel gelacht, auch dort Ambulanzarbeit möglich, wenn man will- ist halt viel Arsch und Arsch-related medizin
AllgemeinCH- gute Kaffeemaschine, gemischtes team,
man hört den ein oder anderen rassistischen oder sexistischen witz von der ein oder anderen ÄrztIn, PD Dr. Jakschik ist seeehr lieb, auch toll im umgang mit patientInnen, erklärt auch gerne. generell kleines haus mit guter stimmung in der belegschaft, also verglichen mit anderen krankenhäusern. EIgtl findet recht häufig Unterricht statt (EKG Kurs, Radio, Innere und CH Seminar), corona wurde leider bisschen zu lange als ausrede genutzt, dass diese nicht stattfinden,
blutabnahmedienst gibts leider nciht, weswegen das leider an PJays udn Janes hängen bleibt
Bewerbung
PJ Portal
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Braunülen legen
Punktionen
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07