PJ-Tertial Innere in Klinikum Passau (3/2020 bis 7/2020)

Station(en)
Rotation durch alle 3 internistischen Klinken
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station
Heimatuni
Graz
Kommentar
In der Gesamtheit durch alle Abteilungen hindurch freundliche, kollegiale aber auch kompetente Ärzte vom Assistenten bis zum Chefarzt. Mit ein wenig Eigeninitiative und Signalisierung von Arbeitsbereitschaft und Interesse stehen einem so gut wie alle Türen jenseits des Stationsalltags offen. ( z.B. Dialyse, HKL, Funktionsdiagnostik, Endoskopie ....). Auf Wunsch ist auch ein Aufenthalt auf der Intensivstation möglich. Blutabnahmen sind gerne gesehen, es gibt jedoch fast überall einen Blutabnahmedienst, sodass man im Bereich der Inneren Medizin nicht der einzige ist, der abnehmen muss. In der Gesamtheit nur zu empfehlen.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
EKG
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Braunülen legen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
ca. 340 Euro/Monat

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07