PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kantonsspital Uri (9/2019 bis 2/2020)

Station(en)
Chirurgie/Orthopädie
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
KSUri aus AA-Sicht:

Arbeitsklima nich fördernd. Umgang mit AAs ist häufig nicht professionell und respektlos. Teaching mangelhaft. Die hausinterne Weiterbildung findet kaum statt. Kosten für die externe Fortbildungen werden mehrheitlich oder gar nicht übernommen. Operative Tätigkeit trotz 3-jähriger Erfahrung, Fachinteresse und ständigen Nachfragen stark begrenzt. Fehlende Unterstützung bei Suchen einer neuen Stelle. Klinikleiter (Hr. Tschaler) interessiert sich kaum um eigene Leute. Kritik- und Konfliktmanagement inkompetent. Arbeitszeiten nicht geregelt, was jedoch in letzter Zeit ein wenig gebessert wurde. Fachliche Entwicklung von einem AA nach 6-12 Monaten sehe ich als kaum mehr möglich.
KSU ist generell kritischer Arbeitsgeber aber sehr bescheidener Weiterbildner. Man fühlt sich als Hakenhalter und gut bezahlte Sekretärin. Leider Enttäuschung! Ich würde diese Ausbildungsstelle für eine/einen AA nicht empfehlen, höchstens als Übergangslösung für verzweifelte Kollegen :). Viel Spass!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Briefe schreiben
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht

Noten

Team/Station
5
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
5
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
5
Station / Einrichtung
4
Gesamtnote
5

Durchschnitt 4.6