PJ-Tertial Kinderchirurgie in Schwarzwald-Baar Klinikum (1/2020 bis 6/2020)

Station(en)
30
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Freiburg
Kommentar
Das Team an sich besteht aus Griechen,daher reden sie untereinander meist griechisch.

Die visiten verlaufen im schnell Durchlauf, dauern pro Tag ca 10 Minuten. Es ist keine klare Struktur zu sehen. Mehr ein durcheinander. Man rast von einem Zimmer zum nächsten, redet nur small talk und rast dann plötzlich wieder aus dem Zimmer.

Die Pflege ist ein Thema für sich....... Es gibt sehr freundliche aber auch sher unfreundliche Pflege! So wird vorausgesetzt, dass man einen Kuchen zur Begrüßung für die Pflege auf Station bringt.

Kaffee darf man nur trinken, wenn man Bohnen mitbringt.

Früher gehen darf man nie. Nur, wenn es der Chef erlaubt. Die Tage verlaufen chaotisch. Man wird nicht richtig mitgenommen und steht immer wieder völlig allein da, weil sie auf griechisch gesprochen haben und alle irgendwo hinlaufen.

Aber tolles Fachgebiet. Man sieht viele verschiedene Krankheitsbilder, sowohl Unfall als auch allgemeinchirurgisch und urologisch.

Jedoch lernt man inhaltlich nicht so viel.

Im OP ist man die ganze Zeit und darf viel nähen und Metall entfernen. Man steht auch immer mit am Tisch dabei. Die Ärzte sind super engagiert und motiviert. Und gehen toll mit den Kindern und untereinander um.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Bildgebung
Tätigkeiten
Mitoperieren
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
649

Noten

Team/Station
4
Kontakt zur Pflege
6
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
1
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
3
Station / Einrichtung
3
Gesamtnote
4

Durchschnitt 3.33