PJ-Tertial Urologie in LKH Baden (1/2020 bis 3/2020)

Station(en)
urologie
Einsatzbereiche
OP, Station, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
Absolut bestes Tertial bisher!! Top motivierter Mentor, der auch wirklich bemüht ist etwas von seinem Fach zu vermitteln und während Operationen ganz viel erklärt. Man muss allerdings jede Woche einen Fall in der Morgenbesprechung präsentieren mit Powerpoint und am besten inklusive Leitlinien. Das ist einerseits sehr aufwendig, aber man lernt dadruch auch viel, und für österreichische Studenten, die sowieso die Fälle ausarbeiten müssen ist es ganz praktisch, da man dadurch kontinuierlich arbeitet und am Ende des Tertials weniger Stress hat.
Man muss kaum routine Tätigkeiten wie Blutabnahme/Venflons machen, das einzige wo man wirklich eingeteilt wird ist die Op Assistenz. Vor allem bei Laparoskopischen Eingriffen ist man immer mit ausgeschrieben zur Kameraführung, bei anderen Eingriffen kann man je nach Interesse assistieren und auch mal Nähen, Klammern usw,...
Das Team ist super nett und total lustig, ich hatte immer das Gefühl willkommen zu sein, was ja in vielen Fällen nicht so ist.
Das Mittagessen ist gratis und sehr ausgiebig.
Absolute Empfehlung!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
555
Gebühren in EUR
keine

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1