PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Marienkrankenhaus (11/2019 bis 1/2020)

Station(en)
C2 / C3
Einsatzbereiche
Notaufnahme, OP, Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Pro:
- Nettes Team (auf allen Seiten, Pflege, Ärzte und Administration sind alle sehr nett und hilfsbereit)
- Ausgiebige Möglichkeiten zum Erlernen von Blutentnahmen, Zuganglegen und arteriellen BGAs (v.a. auf C2)
- Möglichkeit der Rotation in die Endoskopie
- Allgemein für PJler entspanntes Arbeitsklima, da man größtenteils wie ein "wertgeschätztes Add-on" behandelt wird
- in der Regel Arbeitsende um 15.00 Uhr
- regelmäßiger Studentenunterricht, der meistens auch stattfindet
- von den 8,45 EUR kann man in aller Regel gut frühstücken und mittagessen
- Seitens der Verwaltung ist alles exzellent organisiert, wir hatten am ersten Tag sowohl einen Zugang zum KIS als auch eine eigene Mailadresse sowie einen Spind
- Arbeitskleidung wird gestellt
Kontra:
- Die Tätigkeiten beschränken sich auf die oben genannten + Hakenhalten im OP
- keine Betreuung eigener Patienten
- Wenn viele PJler da sind, muss man sich seine Tätigkeiten z.T. raussuchen (z.B. in der Notaufnahme mitlaufen, ist je nach Arzt/Ärztin unterschiedlich möglich)
- überschaubare Lernkurve im Fach Allgemeinchirurgie, wenn man sich nicht ausgiebig selbst reinkniet

Fazit:
Gut ist ein Tertial im Fach Allgemeinchirurgie im MK, wenn du
- Ein entspanntes Chirurgietertial mit netten ärztlichen Kollegen absolvieren willst
- dich teilweise 10-20 Blutentnahmen u.a. Braunülen nicht abschrecken (oder im besten Fall dies ausgiebig erlernen willst)
- du nicht unbedingt Chirurg werden willst
Schlecht ist ein Tertial im Fach Allgemeinchirurgie im MK, wenn du
- unbedingt viel über Allgemeinchirurgie lernen willst
- im OP mehr machen willst als Haken halten und mit Glück mal eine Drainage annähen
- eigene Patienten im Fach Allgemeinchirurgie betreuen willst
Bewerbung
über das PJ-Portal des UKE (da Heimatuni)
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Bildgebung
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Notaufnahme
Mitoperieren
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
2
Betreuung
5
Freizeit
1
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.73