PJ-Tertial Gastroenterologie in Kreiskrankenhaus Bergstrasse (8/2019 bis 11/2019)

Station(en)
Normalstation
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Typischerweise wird das "Innere-Tertial" in HP aufgeteilt, sodass man 50/50 in der Kardiologie / Gastroenterologie eingesetzt wird. Hier nun der Bericht zu meiner Zeit in der Gastro: Der Chef begrüßt einen am ersten Tag per Handschlag, von da ab sieht man diesen täglich und wird als Kollege angesehen. Seitens der Oberärzte wird jegliche Hilfe angeboten, ausgiebig erklärt und die Teilnahme an Untersuchungen ist jederzeit gerne gesehen. Meist sitzt man bis 17-18 Uhr im Haus, dafür ist die Chefarzt-/Oberarzt-Visite in dieser Zeit auch enorm hilfreich. Müsste man an einem Tag früher gehen oder auch einfach mal einen Tag frei haben lässt sich in diesem Team alles offen und ehrlich besprechen. Alle anfallenden Maßnahmen (bspw. Aszites/Pleurapunktion) kann man unter Aufsicht oder selbstständig durchführen, eigene Patienten bei Interesse auch selbst betreuen. Medizinisch ist die Ausbildung hier gut bis sehr gut, menschlich überdurchschnittlich gut.
Bewerbung
Ggf. rechtzeitig bewerben, da das KH Heppenheim etwas beliebter wird...
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Braunülen legen
EKGs
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40