PJ-Tertial Anästhesiologie in Bergmannsheil Berufsgenossenschaftliches Universitaetsklinikum (7/2019 bis 10/2019)

Station(en)
Herz-OP, Zentral-OP, Herz-Intensiv
Einsatzbereiche
OP
Heimatuni
Bochum
Kommentar
Super Tertial mit engagierten, sortierten Ärzten. Der Chef hat drei Gespräche anberaumt zu Beginn, in der Mitte und am Ende, um über die eigenen Fortschritte zu reden. Sehr gute Stimmung im Team, alle waren immer ansprechbar und haben einem Einzelheiten erklärt. Man konnte, nein, man sollte möglichst viel selber machen. Der Chef war am Ende sogar enttäuscht über die kleine Anzahl an zentralen Zugängen, die ich selber legen konnte.
Gegen Ende habe ich Einleitungen in Eigenregie, aber immer unter Aufsicht durchgeführt. Zwischendurch habe ich, nachdem ich vom Diensthabenden OA gefragt worden bin, auch Patienten im Saal alleine betreut, wusste aber immer, welche Nummer ich im Notfall wählen muss damit der Oberarzt zu Hilfe kommt.

Im Herz-OP hat es mir sehr gefallen, da ich mich sehr für Kardiologie interessiere. Da dort nicht so viel "Umsatz" ist, kann man spezifisch sehr viel mehr lernen und kriegt auch sehr viel erklärt. Auch von Ärzten, die eher eine spezielle Persönlichkeit haben.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07