PJ-Tertial Innere in Bergmannsheil Berufsgenossenschaftliches Universitaetsklinikum (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Allg. Innere/Endokrinologie, Pneumologie, Kardiologie, NFA/Intensiv
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Bochum
Kommentar
Die Organisation war eine Katastrophe. Die Lehrkoordination hatte kurz vorher erst den Job begonnen und wurde nicht eingearbeitet. Sie hat nur eine halbe Stelle und war mehrfach krank, ohne dass es Ersatz gab. Diese Situation war von der Verwaltung wohl so gewollt und wurde billigend in Kauf genommen. Lehrverantwortliche Ärzte in der Inneren haben sich von alleine überhaupt nicht um PJ'ler gekümmert.
Insgesamt war man ziemlich auf sich selbst gestellt, hatte aber durchaus auch Freiheiten.

Die allgemeinen "Vorteile" wie Studientage und Dienste sind wie bisher unverändert.

Ich hatte den Vorteil, dass ich eine ganz Menge der Ärzte schon vorher kannte, und mich so nicht so verloren vorkam.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
4
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
4
Unterricht
3
Betreuung
5
Freizeit
3
Lehre auf Station
4
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.93