PJ-Tertial Innere in Goldbergklinik Kelheim (9/2019 bis 12/2019)

Station(en)
Gastroenterologie, Notaufnahme, Kardiologie
Einsatzbereiche
Diagnostik, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Regensburg
Kommentar
Man gehört von Anfang an dazu. Besonders auf A7 und in der Notaufnahme kriegt man das Gefühl "Kollegin" zu sein. Ratz-Fatz hat man eigene Patienten, immer mit Betreuung aber nie zu eng, so dass man tatsächlich meint, auf Augenhöhe mit den anderen Ärzten zu arbeiten. Dass viel zutun ist, weil man eigentlich immer eigene Patienten hat, ist damit logisch, hat aber eine meiner PJ Kolleginnen regelrecht erschreckt. Die hatte eher Frontalunterricht oder begleitetes Lernen erwartet, das gibt's hier nicht, da ist man hier falsch. Die passen zwar auf "ihre" PJlerin auf, machen gelegentlich eine spontane "schlaue Viertelstunde", lassen uns aber vor allem den Freiraum, um ein wenig fliegen zu lernen. Wer schon vor der Approbation das Gefühl kriegen will, wie es ist, "richtig" Arzt zu sein und die Verantwortung unseres Berufs in "geschützter Atmosphäre" schon mal erkunden will, der sollte sein PJ hier absolvieren... und Spaß macht es noch dazu.
Bewerbung
Alles herrlich unkompliziert
Unterricht
5x / Woche
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
EKGs
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Punktionen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
500

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07