PJ-Tertial Pädiatrie in Christophorus Klinik Coesfeld (7/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Säuglingsstation, Klein- und Schulkinderstation, Neo-Intensiv, Ambulanz
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Muenster
Kommentar
Das Tertial in der Kinder- und Jugendklinik war mit großem Abstand das beste meines PJs. Ich habe mich sehr gut integriert und akzeptiert gefühlt und wurde mehr als gleichwertige Mitarbeiterin als "nur" als Praktikantin behandelt. Ich durfte sehr viele Dinge selbst machen - Kinder aufnehmen, selbstständig als Patienten betreuuen, visitieren, BEs und pVK-Anlagen, Sonos,... ich wurde auch immer dazu ermutigt. Wirklich das gesamte Team ist sehr motiviert, sein Wissen weiterzugeben und immer wenn es etwas spannendes zu sehen oder tun gab, wurde mir Bescheid gegeben. Die Arbeitsatmosphäre ist hervorragend, auch die Zusammenarbeit mit den Ober- und dem Chefarzt sind super. Man kann viel mitbestimmen, wo man wieviel Zeit verbringen will.
Ich kann das Tertial hier uneingeschränkt weiterempfehlen.
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
EKG
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Notaufnahme
EKGs
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Patienten aufnehmen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
20 Euro pro Anwesenheitstag
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07