PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Neustadt am Ruebenberge (7/2019 bis 10/2019)

Station(en)
Allgemeinchirurgie + Unfallchirurgie
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, OP, Diagnostik
Heimatuni
Hannover
Kommentar
Erstaunlich gute PJ-Erfahrung mit großem Lerneffekt. Kann ich ausnahmslos auch für angehende Nicht-Chirurgen (wie mich) empfehlen. Team der Allgemein- und Unfallchirurgie sehr freundlich, gutes Klima und klasse Betreuung. Chef- und Oberärzte beider Abteilungen sehr kompetent und dennoch bodenständig. Man bekommt einen guten Einblick in die komplette Allgemein- und Unfallchirurgie. Rotation: 1 Monat Allgemeinchirurgie, 1 Monat UCH, 1 Monat Notaufnahme, 1 Monat frei wählbar. Empfehlenswert sind zudem die Spätdienste in der ZNA, da hier besonders viel eigenverantwortliches Arbeiten möglich ist und der Lerneffekt entsprechend hoch ausfällt. Generell scheinen in dem Haus die PJ-Bedingungen auch in anderen Abteilungen wie der Inneren Medizin und der Anästhesie vergleichbar gut zu sein (Anästhesisten erlauben auch chirurgischen PJlern die selbstständige Einleitung und Intubation). Arbeitsbeginn i.d.R. 7:30 Uhr und pünktliches Ende 16:00 Uhr.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Chirurgische Wundversorgung
Röntgenbesprechung
Poliklinik
Punktionen
Rehas anmelden
Gipsanlage
Braunülen legen
Mitoperieren
Notaufnahme
Blut abnehmen
EKGs
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07