PJ-Tertial Innere in Klinikum Rosenheim (8/2019 bis 10/2019)

Station(en)
MedII, ZNA
Heimatuni
Ulm
Kommentar
Das ärztliche Team, besonders auf der Gastroenterologie 6-2-N, war äußerst freundlich und hat mich während meines Tertials super betreut. Ich wurde direkt in der ersten Woche zum Betriebsausflug eingeladen und als Student sehr gut aufgenommen. Seine Zeit kann man sich frei einteilen und bei Visite mitlaufen, in der Diagnostik zusehen/mitmachen, Stationsarbeit erledigen, Punktionen unter Anleitung durchführen etc. Mir wurde auch seitens der AÄs angeboten eigene Patienten zu betreuen und ein Probeexamen durchzuführen. Blutentnahmen muss man dank Arzthelferinnen nur sehr selten erledigen, Viggos legen machen die PJler bzw. AÄ. Auch die Pflege war auf allen Stationen sehr nett! Insgesamt tolle Betreuung, super Team und eine lehrreiche Zeit.
Die ZNA war wahrscheinlich die effektivste Zeit in Hinsicht auf das M3. Man durfte dort eigenständig Patienten aufnehmen und mit Absprache der Ärzte Untersuchungen anmelden und durchführen, sowie das Prozedere planen. Auch dort war die Betreuung ausgezeichnet.
Bewerbung
Über das Vergabesystem der LMU
Unterricht
2x / Woche
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Notaufnahme
Punktionen
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
325,00
Gebühren in EUR
80,00€ mtl. für Zimmer in Personalunterkunft

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20