PJ-Tertial Innere in Klinkum Nordfriesland (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Innere, Kardiologie, ZNA
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Also ich kann ein Tertial in Husum in der Inneren Medizin nur empfehlen:
Da es ein kleines Haus ist, ist man schnell bei allen bekannt und wenn man sich zu Beginn freundlich und motiviert zeigt und fleißig Stationsarbeit wie Visite, Arztbriefe und Braunülen etc erledigt, darf man sich viel in der Diagnostik rumtreiben bzw. auch mal morgens vor Beginn des Stationsalltags 1-1,5 Stunden in der Sonographie verbringen (gerade bei Dr. Feldmann macht das extrem viel Spaß und Sinn, der Mann schallt bessere Bilder als manches CT). Man kann sehr flexibel rotieren, ich habe z.B. je 6 Wochen auf der Inneren und in der Kardio und dann 4 Wochen in der Notaufnahme verbracht. Ich durfte in allen Bereichen eigene Patienten betreuen. Alles kann, nichts muss - wenn man sich unsicher fühlt, kann man das auch kommunizieren und trägt dann weniger Verantwortung. Ich fand's aber gut, so selbstständig Patienten zu betreuen, so nimmt man doch noch einiges mit. Zum anderen durfte ich wie gesagt viel mit in die Diagnostik - bei den Kardiologen beinhaltet das unter anderem Herzecho, TEE mit Kardioversion und Koronarangiographien.

Auch wenn der Kontakt zur Pflege teilweise sehr reserviert ist, wird man in den Ärzteteams doch ganz gut aufgenommen. Zusätzlich wird gerade zunehmend Unterrich etabliert, sodass man auch für die Examensvorbereitung ein bisschen was mitnimmt.
Plus freie Verpflegung (wenn man möchte, kriegt man drei Mahlzeiten am Tag), Gehalt und die Möglichkeit nachmittags an der Nordsee zu sitzen/in die Nordsee zu springen, wenn sie denn da ist, kann man in Husum ganz gut seine Zeit vertreiben und viel lernen, ohne sich kaputt zu arbeiten.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Braunülen legen
Briefe schreiben
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
ca.420

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33