PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kreiskrankenhaus Bergstrasse (6/2019 bis 10/2019)

Station(en)
7,12
Einsatzbereiche
OP, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, Notaufnahme
Heimatuni
Heidelberg - Fakultaet Heidelberg
Kommentar
- Chefarzt stellt PJler vor allen bloß, Fragt Anatomie im OP ab ohne die Antworten zu erklären. Man muss die Antworten zuhause nachschlagen und wird dann am nächsten Tag abgefragt. Wenn man etwas nicht weiß, wird er beleidigend. Erklärt kaum etwas.
- Assistenzärzte nett, aber Lerneffekt 0%, es wird kaum etwas erklärt
- Hauptaufgabe: Blutentnahmen und Viggos legen, ab und zu Briefe schreiben, kaum anderes. Oft Langeweile.
- Stimmung im OP angespannt, meinst ist man nur zum Haken halten da und muss sich still verhalten. Selten darf man auch mal Nähen.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Nahtkurs
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Notaufnahme
Botengänge (Nichtärztl.)
Blut abnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
2
Unterricht
5
Betreuung
6
Freizeit
5
Lehre auf Station
5
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.93