PJ-Tertial Rechtsmedizin in Institut fuer Rechtsmedizin (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Rechtsmedizin
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Falls man noch nie in einer Rechtsmedizin tätig war, ist es definitv empfehlenswert hier zunächst eine Wahlfachwoche, wie es sie an der LMU gibt, oder eine Famulatur abzuleisten, da es eben ein sehr spezielles Fach mit besonderen Herausforderungen ist. Die Rechtsmedizin München hat ein sehr großes und abwechslungsreiches Einzugsgebiet und dementsprechend eine sehr hohe Sektionszahl mit allem, was man sich vorstellen kann. Dies ist zwar sehr lehrreich, aber nicht jedermanns Sache wie sich bei manchen gezeigt hat.
Wenn man sich für das Fach interessiert und es "verkraftet", ist die Rechtsmedizin in München aber eine sehr gute Wahl. Man benötigt zwar viel Eigeninitiative und muss auf die Mitarbeiter zugehen (dies liegt meist nicht an mangelndem Willen der Mitarbeiter, sondern an deren Auslastung), kann dann aber in alle relevante Bereiche der Rechtsmedizin Einblick nehmen und sich auch aktiv an so gut wie allen Tätigkeiten beteiligen und teils auch eigenständig arbeiten.
Meine persönlichen Tipps und Fazit: Definitiv vorher ´reinschnuppern´ wenn man sich nicht sicher ist und Eigeninitiative mitbringen, dann aber sehr empfehlenswert und lehrreich!
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
3
Betreuung
3
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.20