PJ-Tertial Pädiatrie in Kantonsspital Luzern (3/2019 bis 5/2019)

Station(en)
Tagesklinik, Infektiologie, Notfall
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Bern
Kommentar
Man rotiert Wochen bzw. 2-Wochenweise auf den verschiedenen Abteilungen. In der Tagesklinik war man bei den Sprechstunden dabei, durfte bei gewissem Engagement unter Supervision die Sprechstunde durchführen, die Kinder untersuchen, dem OA vorstellen und den Bericht diktieren. War lehrreich, jedoch mit der Zeit ein bisschen monoton.

Die infektiologische Station war spannend, bei Visiten durfte man Verlaufseinträge schreiben und die Kinder mituntersuchen. Verantwortung hat man jedoch keine bekommen. 1 Woche reichte völlig aus. Ich sah ein breites Spektrum an Krankheiten, lernte jedoch nicht wahnsinnig viel.

Notfall war sehr lehrreich. Bei den nicht dringenden Fällen konnte man die Patienten befragen, untersuchen und dem AA vorstellen und das Prozedere vorschlagen. Dann hat man zusammen mit den AA die Kinder erneut untersucht und besprochen. War sehr lehrreich.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Repetitorien
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
1000

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
2
Gesamtnote
2

Durchschnitt 1.6