PJ-Tertial Unfallchirurgie in Diakonissen-Krankenhaus Schladming (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Station, Erstuntersuchung, Nachuntersuchung, Gipsraum, Wundversorgung, Schockraum, OP
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station, Diagnostik
Heimatuni
Wien
Kommentar
- Sehr gute Stimmung an der Abteilung (inkl. der Pflege), jeder ist an Wissensvermittlung interessiert, man kann jederzeit und alles fragen!
- Rotation durch alle unfallchirurgischen Stationen (Station, Erstuntersuchung, Nachuntersuchung, Gipsraum, Wundversorgung, Schockraum, OP)
- 1x wöchentliche Fortbildung mit dem Mentor
- Bei Eigenengagement großer Aufgabenbereich (Patienten selbständig untersuchen und Diagnostik anmelden, Wundversorgung alleine durchführen, selbstständige Gipsanlage, Arztbriefe diktieren)
- Gerade im Winter - bei hohem Arbeitsaufkommen - lohnt es sich auch am Wochenende zu arbeiten (Kompensationstag frei wählbar!), da man sehr im OP (1. Assistenz) oder in der Ambulanz (Eigenständiges Arbeiten) eingebunden wird
- Essen frei und Wohnung vor Ort für PJler
Bewerbung
Zwei Jahre im Voraus
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Bildgebung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Chirurgische Wundversorgung
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Mitoperieren
Blut abnehmen
Gipsanlage
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Untersuchungen anmelden
Rehas anmelden
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20