PJ-Tertial Neurologie in Medizinisches Zentrum Kreis Aachen (6/2006 bis 9/2008)

Station(en)
beide Stationen
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Aachen
Kommentar
In meinem neurologischen Tertial war ich sehr gut in das ärztliche Team eingegliedert, auch was die oberärzte anging. Ich hatte eine feste Assistenzärztin als Betreuerin, die sich sehr viel Mühe gegeben hat. Insgesamt habe ich so ziemlich alles hautnah sehen dürfen und provitiere noch heute von dem gelernten. Leider waren die Cheffortbildung meist langweilig.
Leider war die Atmosphere auf Station selbst zwischen Ärzten und Pflege sehr angespannt.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Punktionen
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
4
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
6
Insgesamt
1

Durchschnitt 2.00