PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Fuerth (5/2019 bis 7/2019)

Station(en)
Chirurgie 1
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Erfahrungsbericht zum chirurgischen Tertial im Klinikum Fürth

Die Chirurgie 1 in Fürth hat unter dem aktuellen Chef Prof. Rupprecht den Vorteil neben der Viszeral- auch über eine Thorax- und Gefäßchirurgie zu verfügen. Dies macht das Spektrum an verschiedenen Eingriffen überaus breit und abwechslungsreich.

Der Beginn läuft koordiniert ab, sodass man nach Kurzem mit Telefon, Kleidung, Orbis-Zugang und den nötigsten Informationen ausgestattet ist.
Leider ist das Gebäude sehr in die Jahre gekommen, was im Sommer durch das Fehlen einer Klimaanlage auffällt. Umso besser drauf ist das gesamte Team: die meisten Ärzte sind daran interessiert den PJlern einen Einblick in ihren Fachbereich zu ermöglichen und wenn es die Zeit hergibt, natürlich auch zu erklären und einen machen zu lassen.

Man bekommt neben einer Aufwandsentschädigung von 350€ Kleidung, einen Spind und ein Mittagessen aus der hauseigenen Kantine gestellt (die is aber nich so Geil…). Dafür wir von einem eine Arbeitszeit von 7 Uhr bis ca 15:20 Uhr abverlangt. Ist mal wenig zu tun, entlassen einen die Ärzte auch mal früher. Zudem wird (bei ausreichender Anzahl von PJlern) ein Spätdienst eingesetzt, bei dem man ab 15 Uhr bis mindestens 20 Uhr anwesend ist.

Das Aufgabenspektrum konzentriert sich auf Blutabnahmen, Patientenaufnahmen und die Assistenz im OP. Dazu kommen Stationsarbeit oder falls man möchte auch mal die Mitversorgung in der Notaufnahme bzw. Konsile.

Der PJler-Unterricht findet jede Woche Dienstags statt... oder eben nicht. Findet aber mal eine Veranstaltung statt, ist diese von guter Qualität.

Fazit: Das Klinikum Fürth bietet eine angenehmere Alternative zu so mancher Uniklinik, man bleibt jedoch eine billige Arbeitskraft. Das Team entlohnt euren für den Einsatz mit Dank und einer freundlichen, offenen Art.

Bewerbung
PJ-Portal
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Chirurgische Wundversorgung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
350,00

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
3
Unterricht
5
Betreuung
3
Freizeit
4
Lehre auf Station
4
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.07