PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kantonsspital Graubuenden (6/2019 bis 8/2019)

Station(en)
Viszeralchirurgie, Orthopädie, Notaufnahme
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Mit Abstand mein bestes Tertial.
Super nettes Team, fast wie eine Familie, das es wirklich versteht, einem die Freude am Fach Chirurgie zu vermitteln.
Sehr viele Fortbildungen, teilweise zusammen mit dem gesamten Ärzteteam der Chirurgie, 2x/Woche extra für die Unterassistenten und teilweise sogar noch wöchentlich ATLS-Training für die Unterassistenten mit Malte, was richtig viel Spaß gemacht hat und viel Lernerfolg mit sich gebracht hat.
Man ist eigentlich nie "Depp vom Dienst", sondern vollwertig in den Stationsalltag eingebunden, von der Patientenaufnahme über das Anmelden von Untersuchungen zum Briefschreiben und natürlich regelmäßiger Assistenz im OP, teils als 1., teils als 2. Assistenz. Außerdem ist jeder Unterassistent einen ganzen Monat in der Notaufnahme eingeteilt. Hier lernt man wahnsinnig viel.
Für mein mündliches Examen musste ich für Chirurgie fast nichts mehr lernen oder wiederholen, dank der guten Fortbildungen.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Chirurgische Wundversorgung
Notaufnahme
Mitoperieren
Untersuchungen anmelden
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
1100
Gebühren in EUR
ca.. 300 pro Monat Miete

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00