PJ-Tertial Innere in Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl (3/2019 bis 6/2019)

Station(en)
B2, B3, Akutaufnahme
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Koeln
Kommentar
Ich habe mein komplettes Tertial in der Inneren Medizin im Krankenhaus Bad Ischl absolviert und war sehr zufrieden.
Die Stimmung im Team ist sehr gut und ausnahmslos alle Ärzte sind sehr nett und hilfsbereit. Als KPJler bekommt man sein eigenes Telefon und einen Computerzugang und ist zusammen mit den Turnusärzten hauptsächlich in der internistischen Akutaufnahme eingeteilt wobei man die gleichen Aufgaben hat wie die Ärzte: Patienten aufnehmen und statuieren, Untersuchungen anordnen, Patienten an den Stationsarzt übergeben und Ambulanzbefunde diktieren. Es ist zudem ausdrücklich erwünscht, dass Studenten so viel sehen und mitmachen wie möglich, man wird jedoch zu nichts gezwungen. Heißt im Umkehrschluss: Man kann bei allen Untersuchungen dabei sein: Diabetes-, Onko- und Schrittmacher-Ambulanz, Herzecho, Gastro- und Koloskopie, Punktionen etc. und bei diesen auch assistieren oder sogar selber machen (je nach Arzt). Allerdings muss man hierfür auch proaktiv selber schauen, dass man dazu kommt.
Da die Ärzte immer alleine mit der Pflege Visite gehen, war es gut möglich hier mitzulaufen und Fragen zu stellen - je nach Arzt wird auch viel erklärt oder man auch teilweise (nett! ;-) ) abgefragt, was ich sehr gut fand, denn es gibt keinen Studentenunterricht.
Blutentnahmen und Zugänge werden hier von der Pflege gemacht, jedoch gibt die Pflege diese auch gerne ab wenn man üben möchte. Die Stationsarbeit der Turnusärzte/KPJler beinhaltet hauptsächlich verschiedene Aufklärungen (CT/MRT, Gastro/Kolo, Punktionen), Anhängen von Blutkonserven, arterielle Blutabnahmen sowie venöse Blutabnahmen und Zugänge, die die Pflege nicht geschafft hat. Auf Nachfrage kann man kann auch Verlegungs- oder Arztbriefe diktieren um dies zu üben.

Ein Einzelzimmer im Pflegeschülerwohnheim kostet 125€, die Zimmer sind sehr groß, sauber, mit eigenem Bad und großem Kühlschrank ausgestattet. Einmal die Woche werden die Handtücher ausgetauscht und das Zimmer gereinigt. Pro Etage teilt man sich eine Küche, jedoch sollte man etwas Küchenutensilien mitnehmen, da die Anzahl der vorhandenen Kochtöpfe und Geschirr etwas zu wünschen übrig lässt ;-). W-Lan, Parkplatz, sowie Waschmaschine und Trockner sind gratis. Wenn man möchte, kann man zusätzlich chirurgische Rufdienste (UCH, ACH und Gyn) machen, die pro Tag (15:30-7:30 Uhr) mit ca. 65€ vergütet werden, am Wochenende (ganztags) mit 100€, egal ob man angerufen wird oder nicht.
Bad Ischl ist sehr klein und man kann vom Krankenhaus problemlos alles zu Fuß erreichen. Zudem ist direkt neben dem Wohnheim ist ein großer Supermarkt. Auf die Dauer muss ich jedoch sagen, dass ich sehr froh war, ein Auto gehabt zu haben, da man einfach viel mehr unternehmen kann. Das Salzkammergut ist natürlich an landschaftlicher Schönheit und endlosen Möglichkeiten an Freizeitaktivitäten kaum zu überbieten.
Bewerbung
Per Email über die Webseite, sehr schnell und unkompliziert, ca. 1 1/2 Jahre Jahr im Voraus, ist aber auch kurzfristiger möglich.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
EKGs
Notaufnahme
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
650,00
Gebühren in EUR
Sozialabgaben ca. 95€, Zimmer: 125€, Essen ca. 3,50€

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
4
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.80