PJ-Tertial Innere in UniversitaetsSpital Zuerich (USZ) (3/2019 bis 6/2019)

Station(en)
Notaufnahme, Kardioambulanz, Geriatrie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Notaufnahme

- Betreuung eigener Patienten ist hier nicht erwünscht.
Die Aufgabe des PJlers sind: Scannen, Kopieren, Briefe für bereits aufgenommene Patienten schreiben, welche man oft garnicht gesehen hat.
- Zusammenfassend; 95% der Zeit wird am Computer verbracht. Zu Beginn bekommt man passende Textbausteine von den Assistenzärzten geschickt und dann heisst es ; ran an's Briefe schreiben

Kardioambulanz

- Anmeldung der Patienten für folgenden Tag; das heisst Copy und Paste alter Berichte (Hauptaufgabe) + Anmeldung der entsprechenden Labore
- EKGS befunden, zur Kontrolle ist oft keine Zeit, super Lerneffekt...
- Bei Patientengespräche dabei sein, anschliessend die Briefe schreiben

Ich bin mit grosser Erwartung ans USZ gekommen und war sehr enttäuscht.
Vor allem von der Notaufnahme, die für die PJler verpflichtend ist. Durfte ich in Deutschland noch selbständig Patienten betreuen und hatte das Gefühl eine Hilfe zu sein, bin ich hier doch nur ein "Mobiler Sekretär".
Dieser Erfahrung wurde leider nicht besser auf den anderen Stationen..

Bewerbung
- über 2 Jahre
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
EKGs
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
950
Gebühren in EUR
550 (Wohnheim)

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
5
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
5
Lehre auf Station
5
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.80