PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Spital Frutigen (3/2019 bis 5/2019)

Station(en)
Chirurgie und Orthopädie
Einsatzbereiche
Notaufnahme, OP, Station
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Erfahrungsbericht zum PJ im fmi Spital Frutigen

Ich bin mit der Zeit als Unterassistent am Spital Frutigen mehr als zufrieden. Es ist ein kleines Haus mit familiärer Atmosphäre und einem großartigen Team. Die Stadt Frutigen ist klein, aber überaus schön und in einem atemberaubendem Bergpanorama gelegen. Etliche Ski- und Wandergebiete sind direkt in der Nähe.

Die Chirurgie des Hauses bietet ein eingeschränktes Spektrum, weshalb man sich mit Ambitionen einer Karriere als Chirurg wohl lieber ein größeres Haus raussuchen sollte, jedoch bietet es einem die Möglichkeiten die Basics nicht nur durch Zusehen zu lernen.

Bei der Arbeit darf man, sobald man es sich zutraut, selbstständig und frei an die Patienten. Hat man mal eine Frage sind alle von der Pflege bis zu den Chefärzten stets erreichbar und dabei immer freundlich.

Zirka alle vier Wochen hat man Wochenenddienst. Dabei wird man nicht nur auf seine Fachabteilung beschränkt eingesetzt. Und es gibt gratis Mittag- und Abendessen. Pikettdienste hat man zirka einmal pro Woche. In diesem Rahmen steht man mit einer Einrückzeit von 30 min für Not-OPs oder auch mal für Sectiones zur Verfügung.

Untergebracht ist man in dem angeschlossenen Personalwohnheim, welches über sehr schöne Zimmer mit großartigem Ausblick und eine moderne Küche verfügt. Im Monat kostet das 190 CHF.

Das Gehalt ist ausreichend, um sich selbst zu versorgen.

Vorteil am Arbeiten in der Schweiz ist, dass man vertraglich Urlaubstage hat, welche nicht mit den Fehltagen interferieren. Ob es offiziell Studientage gibt, weiß ich gar nicht. Da man die Aufgaben mit den anderen Unterassistenten koordiniert, ist es auch so möglich mal einen freien Tag einzurichten.

Fazit: MEEEEEGA GEILE ZEIT und unfassbar coole Kaderärzte, denen das Teaching sehr am Herzen liegt.

Bewerbung
Man muss sich im Klaren sein, dass eine kurzfristige Bewerbung aussichtslos ist. Man sollte 2 Jahre im Voraus bei Dr. Peter Häfliger anfragen.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Repetitorien
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Chirurgische Wundversorgung
Gipsanlage
Mitoperieren
EKGs
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
zirka 950€ (1050 CHF)
Gebühren in EUR
monatlich zirka 170€ (190 CHF) für die Unterkunft und zirka 27€ (30 CHF) für einen Parkplatz

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00