PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Evangelisches Krankenhaus Koeln Kalk (3/2019 bis 6/2019)

Station(en)
3a
Einsatzbereiche
OP, Station
Heimatuni
Koeln
Kommentar
Leider kann ich bezüglich dieser Abteilung keine guten Noten geben.Als PJler wird man für Aufgaben wie blutabnahme,Zugänge und Ops eingesetzt. Fragen sind leider von vielen Assistenzärzten unwillkommen und werden oftmals ignoriert oder abgeblockt. Kaum erfolgte eine Integration in das Team . Ich durfte währende meiner PJ Zeit in diesem haus nur einmal zu einer Fortbildung gehen. Ansprüche auf Lehre werden abgeblockt und machen die Runde als desinteressierten PJ Studenten .Auch kam ich nie zum Essen,so dass die 5€ zum Essen eigentlich nur ein Witz sind. Im Op wird leider auch kaum bis gar nichts erklärt . Außer Haken halten bei hauptsächlich OPs, die länger als 4-5stunden dauern , macht man eigentlich nichts. Auch ist der Ton oftmals sehr angespannt und macht die Situation im Op weniger erträglich. Feierabend hat man immer dann wenn die OPs vorbei sind ,welche schon mal sehr spät werden können. Also als Pjler sieht man hier keine prufungsrelevanten OPs ,sondern nur solche wo man als günstige Hakenhalter Arbeitskraft gebraucht wird. Ich würde dieses Krankenhaus jedem PJler, der Wert in die Lehre und eine gute Atmosphäre hofft, nicht empfehlen!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Rehas anmelden
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
300

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
6
Stimmung Klinik
5
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
6
Lehre auf Station
5
Insgesamt
5

Durchschnitt 5.13