PJ-Tertial Anästhesiologie in Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern (5/2018 bis 9/2018)

Station(en)
OP, Intensivstation, Schmerzambulanz
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, OP
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Tolle Betreuung und Integration ins Team.
Man darf extrem viel selbst machen ( Zugänge aller Art, Narkosen einleiten/betreuen, Regionalanästhesien) ist aber nie auf sich alleine gestellt und hat immer Ansprechpartner, die einem (egal mit welchem Anliegen) gerne und ausführlich weiterhelfen.
Es besteht die Möglichkeit Einblicke in den OP-Betrieb ( inklusive Kardio- sowie Kinderanästhesie), die Arbeit auf der Intensivstation (mit Betreuung eigener Patienten), die Tätigkeit in der Schmerzambulanz und die Notfallmedizin (Dienste auf dem NEF) zu bekommen.
Das Klima in der Abteilung ist sehr gut und man wird auch bei außerklinischen Events (Sommerfest etc.) selbstverständlich integriert.
Hinzu kommt ein entspanntes Verhältnis zwischen Ärzten und Pflege.

Auch nach guten Tertialen in der Inneren sowie Chirurgie kann ich zusammenfassend sagen:
Besser gehts nicht!
Unterricht
3 x / Woche
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400 plus evtl. Dienstzuschläge

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27