PJ-Tertial Gynäkologie in Helios Klinikum Wuppertal (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Ambulanz, Station 3-8, Station 4-8
Einsatzbereiche
OP, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Witten/Herdecke
Kommentar
Wirklich ein rundum gelungenes Tertial. Im Endeffekt kannst du das Tertial selbst gestalten und es liegt an der eigenen Initiative, wieviel du selbst übernehmen möchtest und auch gelassen wirst. Das Tertial besteht definitiv nicht nur aus Blutentnahmen und Viggos legen.

Die Aufteilung der 4 Monate erfolgt in 2 Monate Gynäkologie und 2 Monate Geburtshilfe. Während der Zeit in der Gyn fallen neben der Stationsarbeit, die Arbeit in der Ambulanz mit gynäkologischen Notfällen und Aufklärungen an, sowie der Einsatz im OP. Ich hatte das Glück zu einer Zeit zu kommen, in der ich auf Grund der Schwangerschaft einiger Assistenzärztinnen, die 1. Assistenz im OP übernehmen durfte. Von offenen Laparotomien bei Tumoren bis zur Kameraführung bei den Laparoskopien bei Hysterektomien. In der Ambulanz schaut man je nach Assistent viel zu, aber bei aktivem Nachfragen und nicht Lockerlassen wird man gefördert und darf auch hin und wieder selbst untersuchen, Anamnesen übernehmen und vorschallen.
In der Geburtshilfe sieht es ähnlich aus. Auch hier konnte ich im Kreissaal viele Fetometrien machen und vorschallen, und danach hat ein Assistent meine Messungen kontrolliert. Häufig war ich bei den Kaiserschnitten auch 1. Assistent und durfte intracutan zunähen. Wer Initiative zeigt, bekommt auch viel gezeigt!

Es ist ein super nettes junges Team. Vom Assistenten bis zu den Oberärzten. Und auch die Schwestern waren immer sehr nett, sodass ich mich direkt wohl gefühlt habe. Einziger Nachteil daran, dass man so gut eingebunden wird und viele Aufgaben übertragen bekommt: wenn zu wenig Assistenzärzte da waren, habe ich keinen Urlaubstag genehmigt bekommen. Außerdem sind regelmäßige Pausen auch als PJler nicht die Regel.
Man wird gefördert, aber dementsprechend auch gefordert.
Ich habe unglaublich viel mitnehmen können und lernen dürfen und kann das Tertial in der LFK Wuppertal nur wärmstens empfehlen, wenn man sich für die Gynäkologie interessiert.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
649

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
4
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40