PJ-Tertial Innere in Staedtisches Klinikum Wolfenbuettel (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
Gastroenterologie, Kardiologie
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Es wurde hier ja schon sehr viel über Wolfenbüttel berichtet, deshalb hier einfach eine Pro- und Kontraliste zum aktuellen Zeitpunkt:

+ Extrem gute Organisation (Spind, Telefon, Systemzugang, Transponder etc direkt bei Ankunft)
+ der PJ-beauftragte Chefarzt ist sehr PJ-ler freundlich
+ junges, nettes Team
+ grandioser Unterricht mehrmals die Woche bei Chef- und Oberärzten, sowie auch fachfremd
+ Möglichkeit zur Rotation (inkl. ZA, Kardio, Gastro, Intensiv, Funktion, Spätdienst) relativ frei nach Wunsch
+ viele Chancen, Basic-Krankheitsbilder der Inneren zu sehen
+ wenn man sich darum bemüht, kann man selbst sonographieren, punktieren etc.
+ in der ZA gibt es eine sehr nette Oberärztin und man kann sehr eigenständig mitarbeiten, dort habe ich am meisten gelernt
+ es gibt Blood Nurses

- zum jetzigen Zeitpunkt angespannte Personalsituation, dadurch leidet die Stimmung
- es gibt Tage, an denen man ausschließlich mit Viggos/Blutabnahmen/BGAs beschäftigt ist und man dafür auch telefonisch von anderen Stationen beordert wird
- hohe Wochenarbeitszeit (es gibt keine Selbststudienzeit, zweimal die Woche finden Seminare nach der Arbeitszeit statt)
- teils unfreundliche Oberärzte
- teils unschöner Patientenkontakt (z.B. reden über statt mit dem Patienten)

Insgesamt kann ich ein PJ in Wolfenbüttel weiterempfehlen! Bei den vielen guten Bewertungen hier entsteht allerdings vielleicht eine sehr hohe Erwartung. Deshalb wollte ich trotz meiner insgesamt guten Erfahrung auch auf einige Negativpunkte aufmerksam machen.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
EKG
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Botengänge (Nichtärztl.)
EKGs
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Braunülen legen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
3
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.00