PJ-Tertial Innere in Kantonsspital Frauenfeld (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
D, E, F
Heimatuni
Greifswald
Kommentar
Das PJ Im KSF war wirklich toll. Zu Beginn wird man ordentlich eingeführt und bekommt einen eigenen Zugang, Schlüssel, Telefon etc. Zuerst ist man einige Wochen auf Station, wo man fix einem Assistenten zugeteilt ist. Neben den üblichen Aufgaben wie Patienten aufnehmen, Visite vorbereiten und dokumentieren darf man auch aBGAs und Punktionen unter Aufsicht machen (Lumbal, pleura, aszites). Nachmittags schreibt man dann meist Briefe. Mittagessen ist eigentlich immer möglich und kostet mit dem Personalrabatt 9-10 Franken. Jede Station ist allgemeininternistisch, sodass man alle Krankheitsbilder querbeet sieht. Es gibt auch neurologische Patienten mit Lumbago, Epilepsie, MS oder stroke, die man auch betreut, sodass man wirklich ein breites Spektrum hat.
Man ist auch regelmäßig auf dem Notfall eingeteilt, immer eine Woche im frühdienst (7.30-15 Uhr) 7nd dann im spätdienst (15-22 Uhr). Auf dem Notfall kann man selbstständig Patientin aufnehmen, Röntgen anmelden, und bespricht dann meistens die Patienten direkt mit dem Oberarzt. Dann kann man die Patienten meist auch selbstständig weiter betreuen, weitere Untersuchungen anmelden, Verordnungen für die Station machen oder den ambulanten Bericht schreiben.
Es gibt auch regelmäßig Fortbildungen, mittwochs immer speziell für Assistenten, einmal die Woche Journal Club, Donnerstag immer EKG-Training, wo man mit dem kardiologischen Oberarzt ein EKG durchspricht, freitags immer case of the week oder eine Pathologie-Vorstellung. Zusätzlich macht der Chefarzt 2-3x die Woche ein sogenanntes „5 vor 12“, bei dem am Patientenbett spezielle Befunde oder blickdiagnosen besprochen werden. Man dürfte auch, wenn man möchte, in der funktionsabteilung oder in der Sprechstunde hospitieren. Manchmal wird man von den Oberärzten auch angerufen, wenn es spannende Sachen gibt, damit man sich die anschauen kann.
Insgesamt ist die Lehre sehr gut, man wird von allen ernst genommen, es wird einem immer für die Hilfe bedankt, man fühlt sich als Teil des Teams. Man ist mit fast jedem per du, und die Assistenten sind auch mehr gleichgestellte Kollegen als direkte Vorgesetzte. Auch das Verhältnis zur Pflege ist sehr gut.
Am Wochenende muss immer ein PJler Dienst auf dem Notfall machen, das geht dann jeweils Samstag und Sonntag von 9-21 Uhr. Man bekommt den Montag darauf automatisch frei und hat dann noch einen kompensationstag den man sich legen kann wie man möchte. Die Dienste werden mit ca. 170 Franken zusätzlich vergütet.
Bewerbung
Man kann sich per E-Mail an das Chefsekreteriat melden, ich habe da ca. 8 Monate vor Beginn noch einen Platz bekommen. Man muss 100€ Kaution zahlen, die man aber mit dem ersten Monatsgehalt wiederbekommt. Zusätzlich muss man für die Äquivalenzbescheinigung 50 Franken an die Uni Zürich zahlen und falls man länger als 90 Tage bleibt, ca. 70 Franken für die Aufenthaltserlaubnis.
Das personalwohnheim ist sehr sauber, es gibt eine große Küche, eine Waschküche im Keller (1,50 Franken pro Waschgang) und ein Zimmer kostet 390 Franken pro Monat. Es gibt auch einzelne Apartments, die Kosten ca. 200 Franken mehr.
Gehalt ist 1300 Franken pro Monat, hinzu kommen die wochenenddienste.
Essen in der Kantine kostet ca. 10 Franken, man kann sich aber auch problemlos was mitnehmen und dann auf Station aufwärmen.
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Patientenvorstellung
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Rehas anmelden
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
EKGs
Röntgenbesprechung
Punktionen
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
1000
Gebühren in EUR
120

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07