PJ-Tertial Innere in Agnes-Karll-Krankenhaus (5/2018 bis 8/2018)

Station(en)
Gastro, Kardio, gemischt
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Hannover
Kommentar
Dank des motivierten und sehr versierten Chefarztes gibt es fast jeden Tag eine einstündige Fortbildung zu Themen der Inneren Medizin, aber auch bspw. Echo-Kurse, oder auch spezielle Sonofortbildungen / Fallbesprechungen für die PJler. Er ist sehr nett und menschlich, legt aber auch sehr viel Wert auf physiologische Fragestellungen, welche dem PJler gerne bei der Chefarztvisite (1x/Woche) gestellt werden. Das Team ist super nett, die Assistenten sind sehr dankbar, wenn man Blutabnahmen / Viggos,... übernimmt und zeigen einem aber auch viele Dinge und nehmen sich immer Zeit für Fragen. Man hat jederzeit die Möglichkeit in den Funktionen vorbeizuschauen, wo man von den Oberärzten viel erklärt bekommt. Einzig der Kontakt zu einigen Krankenschwestern ist z.T. schwierig.
Die Stationen sind recht gemischt belegt, so dass man Einblick in viele Krankheitsbilder gewinnen kann.
Durch Dienste oder auch in Absprache mit dem Chef kann man auch mal zusätzliche Tage frei bekommen.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
EKG
Bildgebung
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Röntgenbesprechung
Punktionen
Blut abnehmen
Briefe schreiben
Notaufnahme
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
450

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40