PJ-Tertial Urologie in Kantonsspital Baden (12/2018 bis 2/2019)

Station(en)
Station und Ambulanz Urologie
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Frankfurt
Kommentar
Es war die beste Zeit in der Klinik, die ich je hatte. Das Team ist super nett und man darf viel machen. Auch im OP oder auf Station herrscht ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Man wird herzlichst aufgenommen und komplett integriert. Wenn man selbst etwas schüchtern ist, kommen auch die (Ober-)Ärzte und die Fachfrauen für Pflege auf einen zu und erklären gerne die Tätigkeiten. Ich kann es jedem nur empfehlen auch mal in der Schweiz Erfahrung zu sammeln und auch besonders in der Urologie, weil das Fach in den meisten Unikliniken nicht in voller Bandbreite zum Vorschein kommt. Es lohnt sich definitiv!
Geschirr sollte man übrigens mitnehmen und die Schlüssel für das Zimmer kann man zur Not in der Notaufnahme (auch sehr spät) abholen. Das Essen dort ist für die Mitarbeiter vergünstigt (ca. 8,70 CHF) und war immer sehr lecker. Es gibt aber auch die Möglichkeit schnell zu Hause was zu essen, weil das Personalhaus direkt gegenüber der Klinik ist. In unmittelbarer Nähe gibt es auch einen Baregg-Center mit Sqash, Fitness, Bowling, etc. mit Bar&Restaurant. Auch gibt es direkt gegenüber vom Personalhaus einen Spar-Supermarkt und auch wenn die Preise höher sind als in Deutschland ist es eine sehr gute Möglichkeit Kleinigkeiten einzukaufen. Diejenigen, die mit dem Auto anreisen wollen, sollten auch an die Vignette denken (39 Euro/Jahr) und auch an die Zollvorschriften (Alkohol, Fleisch, etc.). Auf dem Weg in die Schweiz wird sehr oft kontrolliert, auf dem Rückweg wiederum kaum. Wenn man einen Diesel fährt, sollte man lieber in Deutschland tanken (die Grenze ist ca 22 km weit) und am besten auch direkt dort einkaufen.
Bewerbung
2 Monate vorher per Mail beim Chefarzt. Die Antwort kann ein wenig dauern.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Poliklinik
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Mitoperieren
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
ca. 1435 Euro brutto, 1350 Euro netto
Gebühren in EUR
450 CHF Wohnheim, 160 CHF Endreinigung Wohnheim, 100 CHF Parkplatz, 20 CHF Überweisung aufs deutsche Konto

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00