PJ-Tertial Innere in Regionalspital Emmental Burgdorf (11/2018 bis 1/2019)

Station(en)
B1, Notfall
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ich hatte eine sehr gute Zeit als Unterassistentin in Burgdorf und kann das Spital nur empfehlen!
Die Innere heißt in der Schweiz übrigens schlicht "Medizin".

Tagesablauf:
Der Tag beginnt offiziell um 8.05 Uhr mit dem einstündigen Morgenrapport, ca. 15 Min vorher sollte man sich auf Station noch die Patientenlisten ausdrucken und kurz mit dem zuständigen Assistenzarzt besprechen. Mittwochs gibt es für alle eine Fortbildung von einem der Oberärzte und donnerstags bei Kaffee & Croissants/ Brötchen den Journal Club durch je einen Assistenzarzt.
Die meiste Zeit verbringt man auf Station, für die ersten Tage wird man einem festen Assistenzarzt zum Einarbeiten zugeteilt. Man hilft diesem und kann nach ein paar Tagen auch eigene (weniger komplexe) Patienten übernehmen. Um diese kann man sich dann in Rücksprache mit dem zuständigen Oberarzt selbstständig kümmern- von Visite/ Diagnostik/ Medikamenten über Angehörigengespräche bis hin zu den Arztbriefen.
Zum Mittagessen hat man eine halbe Stunde Pause. Ein Gericht in der Cafeteria kostet ca. 9 CHF, aber es gibt auch eine Mikrowelle für Mitgebrachtes.
Abends findet dann um 16.30 Uhr der halbstündige Nachmittagsrapport, teilweise mit Röntgenrapport, statt. Danach hat man in der Regel Feierabend, wenn es nichts mehr zu tun gibt.
1x/ Monat macht man einen Samstagsdienst, für den man einen frei einteilbaren Kompensationstag bekommt. Außerdem 2 Urlaubstage/ Monat.

Notfall:
Man hat die Möglichkeit, 2-3 Wochen auf den Notfall zu gehen- auf jeden Fall empfehlenswert! Dort kann man Patienten selbstständig betreuen, in direkter Rücksprache mit dem Oberarzt: Anamnese, körperliche Untersuchung, Prozedere und Dokumentation- hier ist der Lerneffekt wohl am höchsten!

Unterkunft:
Das Personalhaus liegt direkt hinter dem Spital, der Arbeitweg dauert also nur 1 Minute ;) . Es gibt 13 Zimmer, jedes hat ein eigenes Waschbecken. Bettwäsche ist vorhanden und kann alle 2 Wochen gewechselt werden, Handtücher müssen mitgebracht werden. Dusche/WC und die voll ausgestattete Küche teilt man mit den Mitbewohnern. Im Keller findet sich außerdem eine Münzwaschmaschine.
Ca. 5 Minuten zu Fuß gibt es zum Einkaufen den Discounter Denner, alles weitere kann man in der Altstadt oder in Hauptbahnhofsnähe besorgen.
Für regionale Zugfahrten empfiehlt sich der Bahnhof "Burgdorf Steinhof", den man in wenigen Minuten erreicht.
Bewerbung
Ca. 2 Jahre im Voraus
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Punktionen
Briefe schreiben
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
1160 CHF (Brutto)
Gebühren in EUR
260 CHF Zimmer + 50 CHF Äquivalenzbescheinigubg Uni Bern

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20