PJ-Tertial Unfallchirurgie in Allgemeines Krankenhaus Wien (11/2018 bis 3/2019)

Station(en)
6C
Einsatzbereiche
OP, Diagnostik, Station, Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
Wenn einen Unfallchirurgie interessiert und man Glück mit seinem Betreuer hat kann das Tertial am AKH sicher wahnsinnig gut und lehrreich sein. Die meisten Betreuer sind allerdings selbst Assistenzärzte und dementsprechend wenig können und dürfen sie selbst supervidieren. Das heißt wenn man Pech hat steht man 16 Wochen nur daneben und schaut jemand anderem dabei zu wie er seine Arbeit macht. Manche KPJler haben dafür kleinere Operationen fast alleine durchführen dürfen. Es ist eben stark vom Betreuer abhängig.

Generell macht man das Dienstrad mit, d.h. Dienst (bis am Abend - je nach Betreuer zwischen 19Uhr und 02:00 in der Früh) - frei - Nachbehandlung - OP - Wissenschaftstag. Man bekommt einen Mentor zugeteilt, mit dem man praktisch alles mitmacht. Das wird sehr ernst genommen und ist wirklich eine gute Betreuung wie ich sie sonst noch nirgends erlebt habe. Es wird von vielen auch erwartet, die Dienste am Wochenende mitzumachen und für OPs länger zu bleiben oder sonstige extra Arbeiten zu erledigen. Zeitausgleich ist nach Absprache mit dem Mentor aber meist gut möglich gewesen.

Die Ärzte sind fast alle sehr nett und erklären einem auch gerne etwas. Die Pflege auf den Stationen und im OP ist zwar sehr nett, in der Ambulanz aber teilweise so dermaßen unfreundlich und arrogant, dass es wirklich absolut keine Freude macht dort zu arbeiten. Sie versuchen einem als Student wirklich aus Prinzip absichtlich das Leben schwer zu machen.

Alles in allem ist es sicher ein tolles Tertial wenn man an Unfallchirurgie interessiert ist. Wenn man nur sein Chirurgie-PJ irgendwie rumkriegen möchte gibt es dafür sicher angenehmere Möglichkeiten. Ich fand das Tertial leider (mit Ausnahme von ein paar sehr spektakulären Alarmen) relativ langweilig.
Bewerbung
Ab Oktober des Vorjahres per Mail
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Gipsanlage
Mitoperieren
Braunülen legen
Chirurgische Wundversorgung
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650
Gebühren in EUR
-

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
4
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
3
Unterricht
6
Betreuung
1
Freizeit
4
Lehre auf Station
1
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.47