PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in Klinikum rechts der Isar (9/2018 bis 12/2018)

Station(en)
Ambulanz, Tagesklinik Jugend
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Das Tertial in der Kinder- und Jugendpsychosomatik hat mir sehr gut gefallen! Wenn man sein Wahltertial in der Psychosomatik macht, ist es möglich auf Wunsch in der Kinder- und Jugendpsychosomatik eingeteilt zu werden. Es ist sogar explizit ein Platz für die Kinder- und Jugendabteilung vorgesehen! Die Kinder- und Jugendpsychosomatik des MRI befindet in einer Außenstelle am Klinikum Schwabing. Im Haus gibt es die psychiatrische Institutsambulanz, eine Tagesklinik für Kinder (3-6 Jahre) und für Jugendliche. PJ-ler sind dort sehr willkommen und werden als vollwertiges Teammitglied integriert. Man bekommt 1:1 Betreuung durch die ärztliches und therapeutisches Personal und kann sehr viel lernen. Ich habe noch nie eine so gute Anleitung für die körperliche Untersuchung erhalten! "See one - do one - teach one" - dieses Konzept wird hier tatsächlich umgesetzt. Man bekommt auch immer ein gutes Feedback und konstruktive Verbesserungsvorschläge.
Ich war hauptsächlich in der Ambulanz, wo man bei Erstvorstellungen, Therapien, Medikationsterminen, körperlichen Untersuchungen oder Psychodiagnostik dabei sein darf. Es war fast immer möglich, bei Gesprächen dabei zu sein. Nach kurzer Zeit wurde ich auch in Teile der Psychodiagnostik wie z.B. Leistungsdiagnostik und emotionale Diagnostik eingearbeitet. Das ist sehr interessant und lehrreich gewesen, da man dies im Studium nie sieht! Außerdem durfte ich bei einigen Patienten auch den psychopathologischen Befund erheben, was eine sehr gute Übung war. Sehr lehrreich fand ich es auch, die Arztbriefe zu verfassen. So bekommt man einen guten Überblick über die Krankheitsgeschichte des Patienten. Die Neuaufnahmen durfte ich in der 2x wöchentlich stattfindenden Visite vorstellen.
Ich habe außerdem wöchentlich an der ambulanten Gruppentherapie teilgenommen, wo ich ebenfalls ins Team integriert worden bin. Es besteht auch immer die Möglichkeit, bei der Kunst- oder Physiotherapie zu hospitieren.
Montags findet immer eine einstündige Fortbildung für das Klinik-Team statt. Außerdem findet 1x/Woche der PJ-Unterricht im Klinikum Rechts der Isar für die Psychosomatik statt.
Am Ende des Tertials habe ich auch in der Tagesklinik für Jugendliche hospitiert. Dort kann man ebenfalls an den Therapien teilnehmen und bei Einzel- und Familiengesprächen dabei sein.
Alles in allem ein extrem lehrreiches und empfehlenswertes Tertial! Generell gilt hier, dass der PJler NUR zum Lernen da ist und nicht zum Arbeiten ausgebeutet wird :)
Bewerbung
Bewerbung übers PJ-Portal für das Wahlfach Psychosomatik. Am besten im Voraus Kontakt zur Oberärztin Frau Dr. Ludyga aufnehmen, damit die Rotation klappt!
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00