PJ-Tertial Innere in Krankenhaus Goettlicher Heiland Wien (8/2018 bis 11/2018)

Station(en)
Innere II
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
Habe im KHGH ein super angenehmes KPJ Tertial verbracht. War vor allem auf meiner Station sehr gut integriert, aber auch der Kontakt zum restlichen Personal war recht positiv. Man durfte selbst Patienten aufnehmen und untersuchen, Visite mitgehen oder in der Ambulanz zuschauen und konnte überall Fragen stellen. Schade ist jedoch, dass das Spital keine Notaufnahme hat.
Fortbildungen gab es regelmässig. Ab und zu musste man auf anderen Stationen aushelfen, was nicht immer nur amgenehm war, weil die Abläufe überall ein bisschen anders sind. Es gab immer genügend zu tun, die Arbeit wurde aber auch sehr geschätzt.
Würde ein Tertial auf der Inneren dort auf jeden Fall empfehlen.
Bewerbung
ca. 1 Jahr über den Doctors Point
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Röntgenbesprechung
Eigene Patienten betreuen
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
EKGs
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
550

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33