PJ-Tertial Hämatologie/Onkologie in Klinikum Ernst von Bergmann (7/2018 bis 10/2018)

Station(en)
C6
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Liebe Kommilitonen,

wer Hämatologie schon immer spannend fand, für den ist den ist die C6 ein Traum. Warum?
- eigene Patienten (erstmal die einfachen, die z.B. zur wiederholten TACE bei HCC kommen oder zur wiederholten Vidaza-Applikation)
- nette Assistentinnen, die über jede Hilfe total dankbar sind (Hilfe beim Anmelden von Untersuchungen z.B.); sie scheinen ihren Job auch dann noch sehr zu mögen, wenn es gerade stressig wird
- Unterstützung bei den Blutentnahmen durch Ärztinnen und Pflege
- ausführliche Ober- und Chefarztvisiten, auf denen man sehr viel lernt (man sollte allerdings nichts dagegen haben, dass man auch viel "abgefragt" wird; das werden die Assistenzärztinnen aber auch) und ganz viel fragen darf; teilweise kann man da auch noch mal ärztlich supervidiert untersuchen (was ja im Laufe des Studiums immer seltener wird)
- man kann im Labor vom Oberarzt lernen, wie ein Knochenmarksausstrich systematisch befundet wird (danach fragen!)
- man geht täglich zusammen essen
- Studientage kann man legen, wie man will
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Patientenvorstellung
Bildgebung
EKG
Repetitorien
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Botengänge (Nichtärztl.)
Eigene Patienten betreuen
EKGs
Braunülen legen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Punktionen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07