PJ-Tertial Rheumatologie in Marienhospital (5/2018 bis 7/2018)

Station(en)
V3
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Tuebingen
Kommentar
Die Rheumatologie am Marienhospital ist sicher eine der internistischen Abteilungen, bei der man sich tatsächlich überlegt, ob man nicht doch Innere oder sogar Rheumatologie machen möchte!
Die Begeisterung der Oberärzte für ihr Fach ist ansteckend. Als PJler macht man in der Regel eine bis zwei Aufnahmen und alles was, man der körperlichen Untersuchung herausgefunden hat wird begeistert kommentiert und weiter erklärt.
Blutentnahmen und PVKs werden von der Stationsassistentin übernommen, die außerdem sämtliche Anforderungen und andere organisatorische Aufgaben erledigt. So bleibt einem selbst tatsächlich sehr viel Zeit sich mit den Fällen auseinanderzusetzen und sich reinzudenken und Rheumatologie- ja das hat was von Dr. House. Man sieht die verrücktesten Symptomkonstellationen, die ganz unterschiedlich bedingt sein können. Die Visiten sind sehr lehrreich und bei jeder Besprechung wird überlegt, ob man auf dem richtigen Pfad ist. Das war wahnsinnig spannend.
Auch für nicht Rheumainteressierte lohnt es sich allein wegen der kompletten körperlichen Untersuchung, da man potenziell an jedem Organ einen Befund erheben kann. Alles in allem absolut zu empfehlen!
Bewerbung
ALK der Uni Tübingen
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
EKG
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
EKGs
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
400,00

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27