PJ-Tertial Innere in Krankenhaus Landshut-Achdorf (5/2018 bis 9/2018)

Station(en)
Kardiologie, Pulmo, Gastro, Schlaflabor, Notaufnahme, Intensiv, Interventionen
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Wir PJler wurden von Anfang an mit eingebunden und sehr gut ins Team aufgenommen. Wenn man selbst Initiative ergreift, mit anpackt und zum Stationsalltag beitraegt, darf man im Gegenzug sehr selbststaendig arbeiten. Die Aerzte geben sich bei der Lehre wirklich Muehe. Mehrmals pro Woche finden Fortbildungen und Lehrvisiten statt.
Falls auf der Station absehbar eine Weile nicht viel zu tun ist, wird man animiert in Funktionen zu gehen.
Insgesamt hat mir das Tertial sehr gut gefallen. Keine negative Kritik!
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Repetitorien
EKG
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Briefe schreiben
EKGs
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
375

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00