PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in LVR Klinikum Essen (5/2018 bis 9/2018)

Station(en)
KJP5/KJP1
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Essen
Kommentar
Wer ein nettes Arbeitsumfeld mit vielen netten Kollegen sucht, viele verschiedene Berufsgruppen kennenlernen möchte, gerne mit Kindern arbeitet und eine gute Work-Life-Balance für sein PJ sucht ist hier genau richtig!Das Tertial begann auf der KJP5, einer Therapiestation. Behandelt wird hier alles, was die Kinder- und Jugendpsychiatrie so bietet. Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörung, Esstörungen, Störung des Sozialverhaltens und Angststörung. Man wird direkt als vollwertiges Mitglied des Teams anerkannt. Alle, wirklich alle Berufsgruppen sind freundlich zu einem. Jeder ist sehr bemüht einem Dinge zu erklären und zu zeigen. Wenn man sich es zutraut, kann man eigene Patienten von Aufnahme bis zur Entlassung betreuen. Natürlich stets unter Supervision des ärztlichen Kollegens. Therapiestationen eignen sich gut, um einen Einblick in die therapeutische Arbeit zu bekommen. Auf der Akutstation (KJP1) erlangt man einen sehr guten Eindruck in die notfallmäßige Abklärung diverser psychiatrischen Erkrankungen und in die Diagnostik. Einmal die Woche, donnerstags, gibt es ein gemeinsames therapeutisches Frühstück mit Patienten, Pfleger/Erzieher und Therapeuten. Auf der KJP1 lernt man zudem die medikamentöse Einstellung.Auch hier kann man Aufnahmen übernehmen und Patienten betreuen. Wer gerne körperliche Untersuchungen bei Kindern erlernen will, kann sich in der Ambulanz melden und dort viele körperliche Untersuchungen machen. Blutabnahmen sind nicht häufig und falls man keine Lust dazu hätte, müsste man die mit Sicherheit auch nicht machen. Das Essen ist im Haus möglich. Man muss zunächst das Geld vorlegen bekommt darüber am Ende eines Monats eine Quittung ausgestellt, die man dann wieder erstattet bekommt. Einen Nachmittag (mittwochs) hat man zur freien Verfügung, bzw zum Selbststudium. Donnerstags ist am Uniklinkum Essen ein Wahltertialseminar, jeweils von 14:00-15:00 Uhr. Interne PJ Fobi ist wöchentlich nach Rücksprache mit dem Ltd. OA. Außerdem gibt es mittwochs noch eine Fortbildung für alle Mitarbeiter. Die Vergütung beträgt aktuell 500€/Monat.
P.S. für alle die nicht aus Essen kommen. Das LVR-Klinkum ist sehr gut zu erreichen. Mit der U18 entweder von Mülheim Hbf (circa 15min) oder Essen Hbf (circa 10min). Zu Fuß sind es dann noch etwa 200m zur Haltestelle. Mit dem Auto ist die Klinik direkt über die A40 erreichbar.
Bewerbung
Bewerbung entweder direkt an der LVR-Klinik Wickenburgstraße oder über das Dekanat der Universitätsklinik Essen, Frau Bischoff.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Notaufnahme
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
EKGs
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche fest
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
500

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00