PJ-Tertial Notfallmedizin in Diakonissenkrankenhaus Leipzig (6/2018 bis 8/2018)

Station(en)
Notfallambulanz
Einsatzbereiche
Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Es war eine sehr gute Famulatur, bei der ich wirklich viel gelernt habe. Ich habe meist um 7 Uhr begonnen. Wenn mehrere Studenten in der Notfallambulanz sind, dann wird man gebeten, sich so einzuteilen, dass auf einen Studenten ein Arzt kommt, da man dann mehr lernt. Von Montag bis Freitag ist um 8.10 Uhr Röntgenbesprechung. Ich habe jeden Tag eigene Patienten aufgenommen, untersucht, die Anamnese und Befunde in den Computer eingegeben und anschließend dem Arzt den Patienten vorgestellt und die Therapie besprochen. Der Lerneffekt war riesig! Blutabnahmen und Vitalzeichen-Erhebung macht eigentlich das Pflegepersonal, doch wenn man möchte, dann darf man es auch machen. Außerdem wurde mir ein paarmal angeboten unter Aufsicht Wunden zu nähen. Wenn ein Patient für den Schockraum kam, wurde mir jedes Mal Bescheid gesagt, damit ich auch dort den Ablauf lernen kann. Wenn man offen auf die Mitarbeiter zugeht und nett fragt, dann darf man vieles machen und es wird einem immer versucht so viel wie möglich zu erklären, wenn es die Zeit zulässt. In meiner letzten Woche durfte ich auch mal mit dem Notarzteinsatzfahrzeug mitfahren, da der leitende Oberarzt (auch Notarzt) zurück aus dem Urlaub gekommen ist. Dieser gibt anscheinend oft kleine Seminare oder bespricht ausführlich spannende Fälle mit den Studenten. Da er erst in meiner letzten Woche wieder da war, konnte ich nur eines dieser Seminare miterleben, welches aber super war! Ich empfehle die Notfallambulanz des Diakonissenkrankenhauses uneingeschränkt weiter, denn man lernt wirklich sehr viel und es ist ein angenehmes Arbeitsklima, da die Leute so nett sind.
Bewerbung
Ca. ein halbes Jahr davor
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Chirurgische Wundversorgung
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00