PJ-Tertial Kardiologie in Allgemeines Krankenhaus Wien (8/2018 bis 10/2018)

Station(en)
19J
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Wien
Kommentar
Bei der Einführung am ersten Tag schon meinte die Professorin und stellvertretende Curriculumsdirektorin auf Frage nach Freizeiten und Nebenjob, dass Anwesenheit ausnahmslos JEDEN Tag gefordert ist und man die Zeit auch nicht am Wochenende einarbeiten kann. – „Meine Aufgabe ist es nicht Sonderwünsche zu erfüllen“.

Die Assistenzärzte auf Station erwarten, dass man als Student ALLE Routinetätigkeiten wie Aufnahmen des Tages (5-6), Blutabnahmen, EKGs und Dekurs ohne richtige Einführung und Supervision selbständig schupfen soll. Fachärzte bekommt man nur bei der Morgenbesprechung und flüchtig bei der Visite zu Gesicht. Man muss Ihnen gewissermaßen zuarbeiten, indem man alle Patienten auch noch über Schluckecho und Herzkatheter aufklärt, obwohl dies eigentlich der behandelnde Arzt machen muss.
Lehre findet nicht statt, sondern es gibt lediglich alle 2 Wochen „Seminare“, die die Studenten als Vorträge selbst vor Ihresgleichen abwechselnd abhalten. Ein ganzes Tertial repetitive Arbeit verrichten ist nicht im Sinne des Ausbildungsvertrages und bringt keinen Mehrwert für einen Selbst.

Bewerbung
mind. 6 Monate
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
EKG
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
EKGs
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650 Brutto
Gebühren in EUR
25 Euro Kaution

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
4
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
5
Lehre auf Station
4
Insgesamt
4

Durchschnitt 4.13