PJ-Tertial Kinderchirurgie in Universitaetsklinikum Dresden (7/2018 bis 10/2018)

Station(en)
S1, S2
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Dresden
Kommentar
4wöchige Rotation im Rahmen des Chirurgie-Tertials. Insgesamt waren es 4 sehr schöne Wochen, obwohl aufgrund der Sommerferien anfangs ein echtes Sommerloch zu beobachten war, was uns mehr Freizeit verschafft hat ;)

Arbeitsbeginn war 7 Uhr, auf der S2 mussten vor der Besprechung die ganzen ambulanten OPs aufgenommen werden. Danach Visite, anschließend Röntgenkonferenz und Visite auf ITS. Danach konnte man bei der Stationsarbeit helfen, sich in die Sprechstunden mit dazusetzen, in den OP gehen oder auch in die Rettungsstelle, wenn es dort etwas zu tun gab. Die Stationsarbeit beschränkte sich meist auf gemeinsame Verbandswechsel, gelegentlich auch mal Blut abnehmen oder Flexülen legen bei größeren Kindern (unter Aufsicht auch bei kleineren Kindern) sowie Briefe vorbereiten. Im OP kann man sowohl alltägliche Operationen wie Leistenhernien sehen, aber auch viele spannende. Es wird viel erklärt und wenn man Glück hat, darf man auch mal was nähen :) Es gibt viele allgemeine und Spezialsprechstunden (Verbrennung, Fehlbildung, usw.), in die man sich mit reinsetzen kann und die sich lohnen, weil man dort viel zu sehen bekommt. In der Rettungsstelle kann man häufig zuerst allein die Patienten befragen und untersuchen und dann gemeinsam mit dem jeweiligen Arzt den Fall besprechen - hier hat man viel gelernt!

Das Team ist durchweg super nett und bemüht, dass man möglichst viel sehen kann. PJ-Fortbildungen gab es in dieser Zeit keine, fand ich persönlich allerdings auch nicht schlimm, da wirklich überall viel gefragt und erklärt wurde - hat die Fortbildungen ersetzt ;)

Ich kann eine Rotation in die Kinderchirurgie wirklich jedem empfehlen: man bekommt das gesamte Spektrum der Chirurgie geboten und lernt außerdem noch etwas über die Besonderheiten in der Behandlung von Kindern, die einem nicht nur im Studium weiterhelfen, sondern auch persönlich als (künftige) Eltern ;)
Bewerbung
Über Frau Fahrig für das Chirurgie-Tertial. Für die Rotation in die Kinderchirurgie möglichst zeitig Wunsch bei Frau Exner/Frau Besuch abgeben.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Notaufnahme
Gipsanlage
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27