PJ-Tertial Visceralchirurgie in Teaching Hospital Karapitiya (1/2018 bis 3/2018)

Station(en)
Unfallchirurgie
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Wie meine Vorredner schon oft betont haben, kann auch ich ein PJ hier NICHT weiterempfehlen. Hätte ich gewusst, dass das Tertial so chaotisch verläuft, hätte ich mir sofort etwas anderes gesucht. Es herrscht dort seitens der Uni und auch beim Chef des Krankenhauses eine totale Willkür was gewissen Abläufe und Regelungen angeht. So wurde in der Mitte des Tertiales von einem auf den anderen Tag beschlossen, dass auf einmal tägliche Anwesenheitspflicht gilt. Oder am Ende des Tertials verweigerte uns der Krankenhausdirektor auf einmal seinen Stempel (den man ja unbedingt braucht) , da er einen Streit mit dem Dekan der Uni hatte. Und wir standen kurz vor Ende unseres Tertiales und waren den Tränen nah. Auch die Verlängerung des Visums war durch die schlechte Organisation der Uni eine KATASTROPHE. Ich kann leider nur abraten dort hin zu gehen. Man lernt kaum etwas, da sich die meisten Ärzte für einen nicht interessieren. Oft war man auf Station oder im OP nicht erwünscht und wurde woanders hingeschickt. Es kam auch vor, dass man zu viele im OP war und weggeschickt wurde und all solche Dinge.
Vom Freizeitwert bietet Sri Lanka natürlich einiges. Allerdings würde ich eher dann dort zum Urlaub mal hinfahren als ein Auslandstertial dort zu wagen., denn es endet nur in ständiger Ungewissheit, dass man am Ende für seine Tertialbescheinigung womöglich nicht alle nötigen Stempel bzw. Unterschriften zusammen bekommt.
Bewerbung
1 Jahr
Unterricht
Kein Unterricht
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht

Noten

Stimmung Station
6
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
6
Stimmung Klinik
6
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
1
Lehre auf Station
6
Insgesamt
6

Durchschnitt 5.60