PJ-Tertial Innere in Spital Rheinfelden (11/2017 bis 1/2018)

Station(en)
Akutgeriatrie/Innere Medizin/Notfall
Einsatzbereiche
Notaufnahme, OP, Station
Heimatuni
Basel
Kommentar
Ein Ort um sich wohl zu fühlen und zu lernen. Das gesamte Team der Medizin ist unglaublich freundlich und die Atmosphäre ist sehr familiär (flache Hierarchie). Man ist fester Bestandteil des Teams. Der Unterassistent arbeitetet sich auf der Station ein (1Monat) und rotiert danach weiter. Man erhält einen sehr breiten Einblick in die Medizin (Innere, Akutgeriatrie, Notfall, Weiterbildungen...) und wird während des Praktikums sehr viel lernen (praktische Fähigkeiten, eigene Patienten betreuen..) . Die Arbeitsbedingungen sind sehr angenehm und die Entlohnung ist gut. Ich kann das Spital Rheinfelden (Medizin) jedem herzlichst weiter empfehlen !!!
Bewerbung
Ca. 1 Jahr im Voraus. Oft aber auch kurzfristig Stellen frei.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Repetitorien
Bildgebung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Punktionen
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
1000

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07