PJ-Tertial Innere in Albert-Schweizer-Krankenhaus Northeim (1/2018 bis 3/2018)

Station(en)
Kardio, Gastro, Onko, Notaufnahme, Intensiv
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Insgesamt ein gutes Tertial. Auf Station wird man je nach Ärzten gut eingebunden, hat eigene Patienten etc. und kann viel machen. Auf der Notaufnahme geht's auch gut ab und man kann viel machen.
Leider herrscht Personalmangel und die Ärzte ebenso die Pflege sind oft überarbeitet, darunter leiden auch die Fortbildungen, die oft ausfallen. Wir wären als internistische PJler auch zu den chirurgischen Fortbildungen gegangen, aber da sind sie noch häufiger ausgefallen. Hauptsächlich hat bei uns eine Frustration gegenüber Helios selbst geherrscht, die KollegInnen waren tatsächlich super nett und wir haben es uns trotzdem versucht schön zu machen.
Bewerbung
PJ-Portal entsprechend den Fristen
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Repetitorien
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Punktionen
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Notaufnahme
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
3
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.13