PJ-Tertial Plastische Chirurgie in Klinikum Bremen-Mitte (9/2017 bis 12/2017)

Station(en)
4
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Ich habe 5 Wochen meines Chirurgie-Tertials in der Plastischen Chirurgie in Bremen Mitte absolviert. In dieser Zeit konnte ich sehr viele Einblicke in den Arbeitsalltag des Plastischen Chirurgen gewinnen. Auf der Station herrscht ein super Klima. Sowohl von den ärztlichen Kollegen , wie auch von der Pflege wird man sehr nett aufgenommen in den klinischen Alltag integriert. Vor allem die Schwestern und Pfleger auf der Station sind hervorzuheben.
Man kann sowohl Einblicke in die stationäre Tätigkeit bekommen, aber auch viel im OP assistieren. Außerdem gibt es die ambulante Sprechstunde in der man mithelfen kann.
Ich habe mich in der gesamten Zeit sehr wohl in der Abteilung gefühlt. Selten hatte ich so nette Assistenzärzte, Oberärzte und einen so netten Chef. Ich habe unglaublich viel lernen können in dieser Zeit.
Ich kann die Plastische Chirurgie in Bremen Mitte uneingeschränkt weiterempfehlen.
Bewerbung
Bewerbung über das PJ-Portal
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Chirurgische Wundversorgung
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Mitoperieren
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Braunülen legen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00